Heimatfreunde Weibern konnten sich endlich wieder mit den Heimbewohnern im Seniorenzentrum Elisabeth-Haus treffen

Nach langen vier Monaten war es am 07.07.2020 wieder soweit, die Heimatfreunde trafen sich in der Cafeteria mit einigen Heimbewohnern.  Corona bedingt mussten dabei einige Dinge beachtet werden. So meinte eine Mitarbeiterin als sie die Tischanordnung sah, es sehe ja aus wie beim Speed-Dating (eine um 1998 in den USA entworfene Methode, neue Flirt– oder Beziehungspartner zu finden). Bei Kaffee und Gebäck wurden dann die vergangenen vier Monate aufgearbeitet. Man merkte sehr schnell, dass beide Seiten die Treffen arg vermisst haben. Themen gab es ja genug. Da war der Tod von Willi Klapperich im März, der 100. Geburtstag von Leni Porz im April, Neuzugang Wäner Gretel und natürlich Corona. Dabei wurde fast ausschließlich Platt gesprochen, wenn auch nicht nur Weiwene. So hoffen alle Beteiligten, dass diese Treffen von nun an wieder regelmäßig stattfinden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.